All   0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  XY  Z    

Only Search Title


Einträge 1 bis 15 von 15

I:

i.v.
i.v. = intravenös; in ein Blutgefäß, das zum Herzen führt und von dort aus im ganzen Körper verteilt wird
Ikterus
Gelbsucht; entsteht durch eine erhöhte Konzentration an Bilirubin, dem Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffs
IMC
IMC = Intermediate Care Station; "Wachstation"; Von der technischen und personellen Ausstattung ordnet sich die IMC zwischen der geringer ausgestatteten Normalstation und der höher ausgestatteten ITS ein. Demzufolge sollten hier Patienten versorgt werden, die mehr technische Ausstattung und personelle Unterstützung benötigen als es auf Normalstation gewährleistet werden kann, allerdings auf einer ITS überversorgt wären.
Impfung
Unter einer Impfung versteht man die Gabe von abgeschwächten oder abgetöteten Erregern oder Teilen davon mit dem Ziel, dass das eigene Immunsystem darauf reagiert und Abwehrstoffe produziert. Im Falle einer echten Infektion mit dem entsprechendem Erreger kann der Körper dann schneller auf das Eindringen reagieren und den Krankheitsausbruch abschwächen oder sogar verhindern.
Infektion
Ansteckung; Eindringen von Krankheitserregern in einen Körper und Vermehrung dieser
Infiltrat
Ansammlung von Krankheitserregern oder Stoffen in einem gesunden Gewebe; unter Umständen sind diese z.B. in einem Röntgenbild zu sehen

Inflammation
Entzündung; Reaktion auf einen äußeren oder inneren Reiz; Zu den klassischen Entzündungszeichen gehören:
  • Rötung

  • Schwellung

  • Überwärmung

  • Schmerz

  • Funktionsverlust

Infusion
größere Menge Flüssigkeit, die z.B. intravenös verabreicht werden; auch als "Tropf" bekannt
Infusomat
Medizingerät zur automatisierten Zufuhr einer bestimmten Menge einer Infusion in einer bestimmten Zeit
Insuffizienz
unzureichende Funktion bzw. Versagen
intravenös
in ein Blutgefäß, das zum Herzen führt und von dort aus im ganzen Körper verteilt wird
Intravenöser Katheter
Synonym: Flexüle; kleiner Schlauch zur Flüssigkeitszufuhr in die Vene
Intubation
Einbringen eines Schlauches in den Atemweg um z.B. eine machinelle Beatmung zu ermöglichen
Isolation
Abschottung eines Patienten zum Schutz seiner Umgebung, z.B. um die Übertragung von resistenten Krankheitserregern zu verhindern oder zu seinem eigenen Schutz (=Umkehrisolation), z.B. bei geschwächtem Immunsystem
ITS
ITS = Intensivstation; Die Spezialeinrichtung von Krankenhäusern weist neben einer hohen technischen auch eine hohe personelle Ausstattung auf. Hier werden Patienten behandelt, welche schwere bis lebensbedrohliche Erkrankungen oder Verletzungen haben. Es gibt verschiedene Schwerpunkte der Intensivstationen.

@ fB O